NOAA-Satelliten empfangen…Teil 2

Das Projekt ist immer noch nicht wirklich zu Ende geführt, aber wieder einen Schritt weiter.

Die ganze Sache hörte sich so einfach an: ich habe ja einen Linux-Server laufen, da installiere ich dann die Software ‘wxtoimg’ drauf, lasse diese automatisch die Überflüge mitschneiden, dekodieren, verarbeiten und fertig. Eine Kleinigkeit…! Denkste. 😀

Leider blieb ich erfolglos. Zwar läuft die Software einwandfrei, aber ich habe es weder mit der internen Soundkarte, noch mit zwei externen Soundarten hinbekommen, den Audioausgang des Satellitenempfängers mit 11025KHz als Mono-File sauber aufzunehmen. Die Audio-Files waren immer nicht in Ordnung, sprangen, es fehlten Bereiche oder waren doppelt da. Linux und Sound: leider noch immer eine Baustelle für Bastler…weit entfernt von ‘Plug and Play’. Ein Windows-Rechner 24h am Tag laufen zu lassen ist nicht meine Art (und auch zu kostenintensiv, mal abgesehen vom Betriebssystem… 😉 ), einen alten Mac-Laptop hatte ich kurz ins Auge gefasst. Doch dann las ich auf der Seite des Softwareentwicklers der Dekodersoftware, das der ‘BananaPi’ ideal wäre, um ‘wxtoimg’ drauf laufen zu lassen. Also schnell angeschafft und das nächste Problem, es musste der Line-In von einem 50-poligem Miniaturstecker abgegriffen werden: sprich, 2 Kabel angelötet werden die anschliessend an eine 3.5mm Klinkenbuchse gehen. Ein Job für meinen Kollegen Walter, der aber auch sehr fluchte und mehrere Anläufe brauchte, um es letzten Endes doch zu schaffen. Aber auch hier war die Inbetriebnahme der Soundkarte eher ‘Woodoo’ und Zufall, doch heute hat es dann doch geklappt: NOAA-18 konnte bei einem Überflug mit dem BananaPi mittels einen R2FX empfangen, durch wxtoimg aufgezeichnet und dekodiert werden. Hier ein paar Bilder dazu.DSC00305_edit

DSC00310_edit

NOAA 19 at 01 Mar 2015 12:41:59 GMT

Jetzt steht der Installation der Antenne auf dem Dach nichts mehr entgegen, denn die Empfangsqualität der gestellten Antenne ist leider nicht ideal, wie man an den Störungen im Bild sehen kann.

……

P.S: Ach ja….vorhin habe ich zum ersten mal den russischen Wettersatelliten Meteor-M2 mit SDR# empfangen können! Mal schauen ob da in Zukunft mehr klappen könnte…aber eines nach dem anderen…! 😉

DSC00302

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *