NOAA-Satelliten empfangen…Teil 1

Ja, es hat geklappt. Nachdem mich das Thema schon immer interessiert hat und es irgendwie durch Zufall wieder in den Fokus kam, habe ich eine Menge im Internet darüber gelesen und mich sofort wieder dafür begeistert. Leider sind nur noch drei NOAA Wetter-Satelliten mit der analogen Sendetechnik APT aktiv. Diese Signale sind für private Zwecke frei empfangbar und dürfen auch verwendet/dekodiert und privat im Internet publiziert werden. Vielleicht sendet NOAA-19 ja noch ein paar Jahre, deshalb bin ich mal optimistisch und stürze mich in ein neues Projekt. Einfach, weil es es Spass macht. 🙂

Für den ersten Versuch habe ich einen DVB-T Stick mit RTL-Chip 2832U erworben und mir die freie Software ‘SDR#’ heruntergeladen, um die Signale empfangen zu können. Dazu das Program ‘wxtoimg’ zum dekodieren des emfangenen APT Signals. Erste Versuche blieben erfolglos, aber das Signal konnte ich wenigstens schon einmal leise unter dem Rauschen hören – ein erster Erfolg!

Heute dann hat es aber, nachdem meine Universal-Antenne eingetroffen war und ich diese quasi in der Hand schwenkend das optimalste Signal des Satelliten suchend zur Emfangsoptimierung einsetzte, dann doch zum ersten mal geklappt: ein Bild von NOAA-19 im Überflug konnte aufgezeichnet und dekodiert werden! Ein tolles Erfolgserlebnis! Ich denke, das ich da noch ein ‘wenig’ tiefer einsteigen und die Hardware optimieren werde um dann hoffentlich bald neue und interessante Erlebnisse und Ergebniss präsentieren zu können…! 😉

NOAA 19_Ueberflug_ca_13_Uhr_II

Update 03.02.2015: Eben habe ich noch mal die Antenne aus dem Fenster schwenkend einen Überflug von NOAA-19 aufgezeichnet. Leider funktioniert der automatische Doppler-Ausgleich durch Orbitron über ein Plugin in SDR# nicht richtig, wie man am verschobenen Spektrum erkennen kann.NOAA_19_SDR_CLEAN Aber trotzdem sieht man sehr gut das Signal an sich.

Da ich am Fenster hing konnte ich nicht von Hand nachführen, dafür hat aber es eigentlich ganz gut geklappt. Siehe das nachfolgende Bild! 🙂

 NOAA 19 at 03 Feb 2015 12:29:00 GMT

Anbei noch ein Video vom Überflug des Satelliten NOAA-18. Tolles Signal….aber nur weil ich mit einer Hand die Antenne schwenkend aus dem Fenster hing! 😀

Aber vielleicht hat das bald ein Ende…..dank meines Freundes Bernd bin ich jetzt für den Übergang gut bestückt mit einem Spezialempfänger, der demnächst getestet wird….! 🙂

Vielen Dank noch mal Bernd! 🙂

 Update 08.02.2015: So, heute war Zeit für einen ersten Test mit einer passenden Turnstile-Antenne (vielen Dank an Bernd!), einem Antennenverstärker (Bernd) und dem Spezialempfänger R2FX (Bernd)….! 😀

DSC00297Zunächste wurde die Antenne provisorisch auf einen Fuss montiert. Ein altes Holz-Dreibein eines ausrangierten Vogelhauses wurde dazu “missbraucht”! 😀

Die ganze Konstruktion ging dann auf das Dach des Anbaus, ein nicht idealer Platz da neben einem Hausgiebel. Dieser schattet das Singnal natürlich ab, wenn der Satellit zu flach auf der anderen Hausseite (östlich) das Haus passiert. IMG_1035_CLEANAber für einen Test auf jeden Fall schon mal eine Option. Die Antenne steckte ich zunächst erst ein mal auf den SDR-Stick um zu sehen, ob Vertärker und Antenne arbeiten. Seltsame Einbrüche im Pegel beunruhigten mich etwas, aber als der nächste Satellit kam, war das Signal sehr gut mit gutem Pegel zu empfangen. Dann steckte ich den R2FX an die Antenne und justierte den Threshold erst einmal neu, die Frequenzen waren schon angeglichen. Ernüchterung machte sich breit, nur die erste Empfangs-LED leuchtete, die zweite flackerte nur selten, obwohl der Satellit direkt über dem Haus war. Doch nach skeptischer Kontrolle wurde der Fehler gefunden: der nicht aktivierte Antenneneingang war gesteckt! :-O

Dann, mit der Antenne auf dem richtigen Eingang, sah es doch mal direkt besser aus: voller Empfang!!! IMG_1042_CLEAN

Also direkt das ganze Setup provisorisch in Betrieb genommen, die Aufzeichnungssoftware starten und dann: auf den nächtsen Satelliten warten!

NOAA-18 liess nicht allzu lange auf sich warten und war mit 50 Grad Elevation gut zu emfangen.

Hier das Bild zu dem Überflug (die einsetzende Dunkelheit lässt sich schon gut erkennen):

noaa-18-02081445-msaDer nächste Schritt ist auf jeden Fall, den Antennenmast anzubringen, um die Antenne optimal betreiben zu können! Aber ich denke, es finden sich begeisterte Helfer für diese Aktion!? 😉

Antennenkabel ist bereits (dank meiner Kollegen-herzlichen Dank!) vorhanden, ein Mast liegt auch Dank Bernd bereits bereit. (Danke, Danke, Danke an alle!)

Sollte die Hardware dann perfekt bzw. endgültig installiert sein, werde ich versuchen, den R2FX an den Linux-Homeserver anzubinden und die Auswertungs-Software (wxtoimg) dort zu betreiben, damit die Überflüge automatisch aufgezeichnet und veröffentlicht werden können!

“Faszinierend…!”…würde Mr. Spock sagen! Und dem kann ich mich nur anschliessen! 🙂

 

Zum Abschluss des schönen und so erfolgreichen Sonntages noch ein perfektes Abendrot vor dem Fenster, was will man mehr…!

DSC00299

 

2 Kommentare

  1. Hallo Christian, super das klappt doch echt toll. Bin auch gerade dabei einen gebrauchten R2FX zum Leben zu erwecken. Leider können Computer und R2FX noch nicht miteinander Daten austauschen. viel Erfolg weiterhin.
    73 de DG1ABT

    1. Hallo Uwe!
      Danke…ja, es klappt seit ich die Turnstile auf dem Dach habe wirklich sehr gut. Dann viel Erfolg beim Daten austauschen. Sollte aber doch gut klappen bald, hoffe ich!? Leider scheint die wirklich sehr gute Software ‘wxtoimg’ so langsam eingestellt zu werden, das Forum ist zu und die Möglichkeit des Updates auf die Pro Version von der Webseite verschwunden. Ich bin glücklich noch eine Vollversion zu haben die auch wunderbar läuft, bis auf einen kleinen Bug! 😉 Mit dem R2FX ist es halt noch richtiges direktes Empfangen des Satelliten. Aber wie im neuesten Post zu sehen, beginne ich schon mal so langsam auf die etwas unsportliche aber ebenso faszinierende Variante mit EUMETCast parallel einzusteigen….!
      Dir auch viel Erfolg beim ‘erwecken’!
      Christian

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *